Philosophie im Coaching

Philosophie ist traditionell Lebenskunst, also Praxis. Da sie zugleich über den Menschen und über die Sprache nachdenkt, ist sie auch Theorie.

Beide Aspekte helfen beim Life Coaching. Die Brücke zwischen beiden Polen bildet das Gespräch, oder genauer, der Dialog. Das Ziel sollte eine moderne Form von Lebenskunst sein, wobei Werte auf Ziele ausgerichtet sind und ein selbstbestimmtes Leben geführt wird.

Mit Hilfe der Philosophie können im Life Coaching die Liebensziele klarer formuliert werden, wenn man sich an der traditionelle Lebenskunst orientiert. Konflikte in der Kommunikation werden lösbar durch wertfreie Dialogführung, und ein selbstbestimmtes Leben macht Fremd-Anerkennung zur Selbst-Anerkennung.

Praxis

Traditionelle Lebenskunst

Die Menschen in der Antike pflegten eine populäre Lebenskunst, welche die Leichtigkeit des Seins mit einer philosophischen Lebenskunst verband, die auf einen bewussten Umgang mit dem Leben abzielte.

Leben und Kunst hängen heutzutage, philosophisch betrachtet, längst nicht mehr so stark zusammen, was den französischen Philosophen Michel Foucault zu der Aussage veranlasste, es sei erstaunlich, dass Kunst zu etwas geworden sei, das Gegenstände betreffe, nicht aber Individuen oder das Leben.

Dennoch gibt es weiterhin Menschen, die hedonistischer leben. Einige stellen den Genuss in den Mittelpunkt des Lebens, andere möchten das Glück durch Überlegung oder Meditation erreichen. Nur die Wege zum Ziel sind verschieden.

Theorie

erweitert den Horizont und erläutert Gedanken

Philosophie betont die Vielschichtigkeit der Welt, erweitert somit den Horizont, indem sie Gedanken zusammenfügt und zum Nachdenken animiert.

Außerdem schafft sie Ordnung im Geist: Die Gedanken führen zu einer logischen Analyse der Sprache, rhetorische Stilmittel erhebt die Philosophie zu Redekunst, sie erläutert.

“Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe
sind blind.” Immanuel Kant: KRV

Dialog

selbständiges Denken und Einsichten gewinnen

In der Philosophie steht traditionell der (sokratischer) Dialog im Vordergrund, der den Zusammenhang zwischen Gedanke und Sprache deutlich machen soll. Im sokratischen Dialog geht es ums Argumentieren durch selbständiges Denken und darum Einsichten zu gewinnen, also nicht ums Überzeugen wie im Disput oder in der Diskussion.

Anders als in der philosophischen Praxis unterstützt der philosophische Dialog im Life Coaching zwar, ist aber nicht der Leitgedanke. Auf Wunsch lässt er sich allerdings vertiefen. Der Dialog im Life Coaching bereichert also die Sicht auf die Welt und fördert über den Weg des logischen Denkens zugleich geistige und emotionale Fähigkeiten. Rhetorische Stilmittel helfen dabei, kommunikative Fähigkeiten zu verbessern.

Moderne Lebenskunst

Ziel der Philosophie im Life Coaching

Philosophie im Life Coaching bedeutet eine Orientierung an der klassischen Auffassung von Lebenskunst, wie die Fähigkeit zu reflektieren und die Anwendung von Tugenden (Im Life Coaching “Stärken” genannt). Um eine moderne Lebenskunst zu gestalten, ist es hilfreich, einige Begriffe aus der Psychologie einzuführen. Um eine Sinnleere zu vermeiden, sind positive Gefühle für die Philosophie eine gute Ergänzung.

Von Werteglück kann gesprochen werden, wenn Werte wie Selbstbestimmtheit und Freiheit bewusst erkannt und gelebt werden. Diese Erfüllung hat eine langfristige Auswirkung auf das Leben. Bei Platon und Aristoteles ist in diesem Zusammenhang die Rede von eudaimonischem Glück.

Von Wohlfühlglück ist die Rede, wenn das angenehme (hedonistische) Leben bevorzugt wird, wenn die Dinge gesucht werden, die unmittelbar gut tun, so wie gutes Essen oder Wellness. Es geht um Momente, in denen man sich (kurzfristig) sehr wohl fühlt.

Die moderne Lebenskunst könnte das richtige Maß zwischen diese beiden Formen des Glücks bilden.

Lebenskünstler zu sein, bedeutet nicht so sehr, ein schönes oder gelingendes Leben zu führen, so der Philosoph Wilhelm Schmidt. Er sieht es viel prosaischer, nämlich als die Aufgabe, Schwierigkeiten zu bewältigen und Herausforderungen anzugehen. Damit meint er, dass sich Glück nicht nur durch positive Gefühle bestimmen lässt und dass Widerstandsfähigkeit (Resilienz) gefordert ist. An dieser Widerstandfähigkeit zu arbeiten, ist genau die Aufgabe eines Life Coaches.