Life Coach München | Blog | Was sind meine Werte?

Was sind meine Werte? Warum diese Werte- Beschreibung auf dich zutrifft

von | Sinn- und Wertefragen | 2 Kommentare

Welche Werte erkennst du im folgenden Text?

 

„Du brauchst die Zuneigung und Bewunderung anderer und neigst dazu, selbstkritisch zu sein. Obwohl deine Persönlichkeit einige Schwächen aufweisen kann, kannst du diese im Allgemeinen ausgleichen.

Du verfügst über beträchtliche Fähigkeiten, die brachliegen, anstatt sie zu deinem Vorteil zu nutzen. Äußerlich wirkst du diszipliniert und kontrolliert, fühlst dich jedoch tendenziell innerlich ängstlich und unsicher.

Manchmal zweifelst du ernsthaft an der Richtigkeit deiner Handlungen und Entscheidungen. Du ziehst ein gewisses Maß an Abwechslung und Veränderung vor und bist unzufrieden, wenn du von Verboten und Beschränkungen eingeengt wirst.

Du bist stolz auf dein unabhängiges Denken und akzeptierst die Aussagen anderer Menschen nicht unbewiesen. Dennoch hältst du es für unklug, dich anderen zu freimütig zu öffnen.

Gelegentlich verhältst du dich extrovertiert, gesellig und aufgeschlossen, während du zu anderen Zeiten introvertiert, skeptisch und zurückhaltend bist. Einige deiner Wünsche scheinen manchmal eher unrealistisch.“

 

Werte-Vorhersagen: Die Illusion des Forer-Effekts

 

Wenn Du Dich in diesem Text wiedergefunden hast, geht es Dir nicht anders als den Studenten, die 1948 bei dem amerikanischen Psychologen Bertram Forer einen Persönlichkeitstest absolvieren mussten und dabei annahmen, dieser Test wäre individuell auf sie zugeschnitten.

In Wirklichkeit hatte der Psychologe den Text aus Horoskopen vom Kiosk zusammengebastelt. Seither ist dieses Experiment bekannt als der Forer-Effekt: Täuschung durch persönliche Validierung oder Bestätigung.

 

Was sind Werte?

Werte sind grundlegende, tief verwurzelte Überzeugungen und Prinzipien, die das Verhalten, die Entscheidungsfindung und die Lebensausrichtung einer Person beeinflussen.

Die Wichtigkeit von Werten im Life Coaching ist vielschichtig:

1. Klärung der Lebensausrichtung:
Werte ermöglichen es, Klarheit über die persönlichen Lebensziele und Prioritäten zu gewinnen. Sie helfen dabei, die Frage „Was ist mir wirklich wichtig?“ zu beantworten und bilden somit das Fundament für die Lebensgestaltung.

2. Entscheidungsfindung:
Werte dienen als Leitlinien für die Entscheidungsfindung. Sie helfen Coaches dabei, Entscheidungen zu treffen, die mit ihren grundlegenden Überzeugungen und Zielen in Einklang stehen. Dies minimiert Konflikte und führt zu authentischen Entscheidungen.

3. Motivation und Zielausrichtung:
Die Ausrichtung von Werten auf Ziele ist entscheidend, um die Motivation aufrechtzuerhalten. Wenn Ziele mit persönlichen Werten in Einklang stehen, sind Menschen tendenziell motivierter und engagierter, um diese Ziele zu erreichen.

4. Überwindung des Forer-Effekts:
Life Coaching hilft Coaches dabei, den Forer-Effekt zu überwinden, indem es ihnen ermöglicht, ihre Werte und Überzeugungen bewusst zu reflektieren und zu hinterfragen. Dies fördert eine realistischere Selbst– Wahrnehmung und verhindert, dass vage oder gesellschaftlich beeinflusste Werte unangemessen starken Einfluss auf Entscheidungen haben.

 

Werte erkennen

 

Im Eingangstext finden sich – fettgedruckt – bereits einige (Lebens-) Werte. Hier folgt die Aufschlüsselung:

Anerkennung → Bewunderung wollen

Selbstverwirklichung → Fähigkeiten, die brachliegen

Besonnenheit → zweifeln an der Richtigkeit des eigenen Tuns

Freiheit → nicht eingeengt werden wollen

Aktivität/Unternehmungsgeist → Abwechslung und Veränderung

Hinterfragen → unabhängiges Denken

Idealismus → Wünsche scheinen unrealistisch

Diplomatisch → (nicht) freimütig / nicht unverblümt

Zu beachten ist, dass „aufgeschlossen sein“ ein Persönlichkeitsmerkmal ist, kein Wert.

 

Philosophie im Life Coaching: Ist Erfolg ein Wert?

 

Die philosophische Betrachtung von Werten:

Manchmal ist es hilfreich, zu hinterfragen, warum etwas keinen „Wert“ im herkömmlichen Sinne darstellt. Das Wort „Wert“ suggeriert oft, dass es um etwas Wertvolles geht. Erfolg beispielsweise kann in der philosophischen Betrachtung als ein Konzept betrachtet werden, das über den materiellen Wert hinausgeht.

Erfolg als philosophisches Konzept:

Bei einer philosophischen Analyse von Erfolg geht es nicht nur um den Endzustand oder die erzielten Ziele, sondern auch um den Prozess und die emotionale Bewertung. Erfolg kann als ein prozessorientiertes Konzept verstanden werden, bei dem es darum geht, kontinuierlich Werte und Ziele zu verknüpfen und das Leben als einen ständigen Lernprozess zu begreifen.

 

Werte mit dem Life Coach bestimmen

 

Die bewusste Priorisierung, Überprüfung und Umsetzung der Werte in verschiedenen Lebensbereichen ermöglicht es dir, ein authentisches und erfülltes Leben zu führen, das deinen inneren Überzeugungen entspricht. Wichtig dabei sind vor allem folgende Merkmale:

1. Werte priorisieren:
Stelle eine Liste deiner erkannten Werte auf und ordne sie nach ihrer Bedeutung und Priorität in deinem Leben. Welche Werte sind dir besonders wichtig, und welche sind weniger bedeutend?
2. Ist- und Soll-Zustand:
Vergleiche die Werte, die du in deinem Leben derzeit lebst (Ist-Zustand), mit den Werten, die du idealerweise leben möchtest (Soll-Zustand). Identifiziere Diskrepanzen und überlege, wie du dich dem Soll-Zustand annähern kannst.
3. Lebensbereiche unterscheiden:
Teile deine Werte in verschiedene Lebensbereiche auf, wie Arbeit, Familie, Freizeit, Gesundheit usw. Dies hilft dir, zu erkennen, wie sich deine Werte in unterschiedlichen Kontexten manifestieren.
4. Überprüfung der Umsetzung:
Reflektiere regelmäßig, ob du wirklich im Einklang mit deinen Werten lebst. Frage dich, ob deine Handlungen und Entscheidungen mit deinen priorisierten Werten übereinstimmen.
5. Feedback einholen:
Ermutige Menschen in deinem sozialen Umfeld, dir ehrliches Feedback darüber zu geben, wie gut du deine Werte in deinem Verhalten widerspiegelst. Das Feedback von anderen kann dir wertvolle Einblicke bieten.

 

10 Praktische Tipps

Persönliche Entwicklung:
1. Mindset gestalten:
Entwickle ein positives und werteorientiertes Mindset, um motiviert und fokussiert zu bleiben.
2. Resilienz aufbauen:
Trainiere deine Fähigkeit, mit Rückschlägen umzugehen und resilienter daraus hervorzugehen

Selbstreflexion:
3. Bucket List erstellen:
Setze dich hin und erstelle eine Liste von Dingen, die du in deinem Leben erreichen möchtest, basierend auf deinen Werten.
4. Selbstwert stärken:
Arbeite an deinem Selbstwertgefühl, um gelassener mit Herausforderungen umzugehen.
5. Kognitive Dissonanz überwinden:
Achte auf Inkongruenzen zwischen deinen Handlungen und Werten und arbeite daran, diese in Einklang zu bringen.

Kommunikation und Beziehungen:
6. Empathie entwickeln:
Trainiere deine Empathie Fähigkeit, um bessere zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen.
7. Anerkennung zeigen:
Zeige anderen Menschen Anerkennung und Wertschätzung für ihre Beiträge und stärke so deine Beziehungen.
8. Konfliktlösung verbessern:
Lerne schlagfertige und konstruktive Kommunikationstechniken, um Konflikte effektiv zu lösen.

Glück
9. Glück fördern:
Identifiziere, wie du deine Werte nutzen kannst, um ein glücklicheres Leben zu führen.

Lebensbalance:
10. Cool bleiben:
Lerne Gelassenheit zu bewahren und Stresssituationen cooler zu meistern, indem du dich auf deine Werte besinnst.

© Timo ten Barge [23.04.2016]

Du hast Fragen, oder möchtest einen Kommentar abgeben? Dann schreibe mir doch gerne eine Nachricht gleich hier unten.

2 Kommentare

  1. Alex

    Hallo Timo,

    Danke für deinen sehr interessanten Beitrag! Alle deine Aussagen über Werte und Ziele sind gut erklärt und aus meiner Sicht auch plausibel.

    Allerdings würden wahrscheinlich die meisten schon an deiner ersten praktischen Frage „ Nach welchen Werten lebe ich jetzt? Sind es auch die Werte, die mir auch wichtig sind?“ scheitern. Denn, bei dem Herausfinden eigener Werte sehe ich die größte Herausforderung zwischen MEINEN und FREMDEN Werten zu unterscheiden, die man sich durch den Einfluss und Erwartungen zum Beispiel der Eltern, Freunde, Schule etc. unbewusst angeeignet hat.

    Wie würdest Du hier vorgehen? Eine weitere Herausforderung sehe ich darin, sich von den fremden Werten loszureißen? Man hat sie im Laufe vieler Jahre so verinnerlicht, dass es nicht mehr einfach ist davon Abstand zu nehmen, zum Beispiel wie die Anerkennung durch einen gut angesehenen und gut bezahlten Job.

    Welche Schritte sind deiner Meinung notwendig, um sich davon zu befreien?

    Schöne Grüße,
    Alex

    Antworten
    • Timo

      Hi Alex, danke für den interessanten Kommentar!
      Zu deiner ersten Frage – wie man herausfindet, was eigene Werte und was fremde Werte sind -, erscheint es sinnvoll, genau dieses soziale Umfeld im Gespräch heranzuführen.

      Diese Komponente im Coaching heißt systemische Beratung. Im Gespräch wird dann deutlich, welche Rolle das Umfeld bezüglich Werten oder Motiven spielt.

      Es ist die Aufgabe eines Life-Coaches, diese Diskrepanz zwischen eigen und fremde Werte herauszufiltern. Ein wichtiger Faktor ist hier die Frage nach der Anerkennung. Die kann mittels eines Tests festgestellt werden und die Relevanz kann dann im Gespräch vertieft werden.

      Die zweite Frage – wie man sich von fremden Werten losreißt – bedeutet ebenfalls eine große Herausforderung.

      Voraussetzung ist dabei, dass man den Mut aufbringt, seine Komfortzone zu verlassen, und bereit ist, sich selbst emotional zu öffnen. Das ist aber keine Tiefenpsychologie. Es geht eher um ganz konkrete Erfahrungen, die einen emotional berührt haben.

      Werte sind verknüpft mit Emotionen, und Veränderung ist nur möglich, wenn man Zugang findet zu den eigenen Emotionen. Mit der Vernunft geht das nicht, das wäre eine Sisyphus-Arbeit.

      Ein Life-Coach schafft diesen Zugang. Eine schöne Übung ist zum Beispiel das Verankern von positiven Erfahrungen, damit ein Zugang zu positiven Emotionen gefunden werden kann. Praktische Übungen sind Teil des Life-Coachings.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert